Projekte

Gesundheitswoche

Die Gesundheitswoche ist ein jährlich wiederkehrendes Europaschulprojekt an der Mornewegschule für die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen. Gestaltet wird die Woche durch die Lehrerinnen und Lehrer des 5. Jahrgangs und durch externe Referenten.
Die Schüler stellen in dieser Woche ein gesundes Frühstück her, nehmen an einem Erste-Hilfe-Kurs des ASB teil, lernen viel über gesunde Ernährung und betätigen sich sportlich. Es werden Workshops in Jonglage, Frisbee, Tischtennis, Footbag, Atmung, Gesellschaftsspiele sowie Hören und Sehen angeboten. Alle Schülerinnen und Schüler nehmen außerdem an einem normierten Fitnesstest (Münchner Fitnesstest) und an einer Rückenschule teil. Zum Abschluss der Woche wird für alle drei Klassen eine Orientierungswanderung durch Bessungen und den Bessunger Forst organisiert. Die Schüler lernen auf der Wanderung anhand von Quizfragen ihren Stadtteil besser kennen und müssen allerlei Dinge (z.B. Blüten, Nüsse, Federn) auf der Wanderung sammeln.

Nach oben

Schüleraustausch Bologna

Im Rahmen eines internationalen Betriebspraktikums und Schüleraustauschs lernen unsere Schüler/-innen die italienische Metropolitanstadt Bologna kennen, speziell Marzabotto in der Region Emilia-Romagna.
Neben verschiedenen Sehenswürdigkeiten, darunter den Geschichtspark am Berg Monte Sole, erhalten die Schüler/-innen im direkten Kontakt mit den Einheimischen und selbstverständlich auch an der Friedensschule Monte Sole die Gelegenheit, Land, Kultur und Menschen besser kennenzulernen sowie ihre sprachlichen Fähigkeiten, ihre sozialen und interkulturellen Kompetenzen zu schulen.

Die Stiftung "Friedensschule Monte Sole" setzt sich für die Durchführung von Projekten der Friedenserziehung und -forschung ein. Schwerpunkt der Zusammenarbeit mit Hessen ist dabei die Durchführung von sogenannten Friedenscamps mit italienischen, deutschen, palästinensischen, israelischen Jugendlichen, sowie mit Jugendlichen der Volksgruppen aus dem Kosovo.

Die Mornewegschule trägt mit diesem und vielen weiteren Angeboten sowohl ihrem Wesen als Europaschule Rechnung. Im Unterricht, aber auch über den Unterricht hinausgehend muss sich der europäische Gedanke wiederfinden lassen.
Nicht allein vor dem Hintergrund der Chancen und Herausforderungen einer weiterhin zunehmenden Globalisierung und multikulturellen Gesellschaft sind die Schüler/-innen auf das Leben im vereinten Europa vorzubereiten, sondern auch vor dem Hintergrund der gemeinsamen Historie.
Dabei ist ein vereintes Europa keinesfalls ein monotones Europa. Ganz im Gegenteil ist Europa überaus Vielgestaltig und jedes Land, trotz der Gemeinsamkeiten, stets individuell. Diese europäische Vielgestaltigkeit ist zu bewahren sowie das Interesse und das Verständnis für sie und all die sich aus ihr ergebenden Möglichkeiten zu fördern. Uns ist wichtig, interkulturelle und insbesondere europäische Kompetenzen zu vermitteln sowie das europäische Engagement der Jugendlichen zu unterstützen.

 

Download des Posters & eines Berichts zum Seminartag des 20. Oktober 2018: