Berufsorientierung

Berufsorientierung

Die Berufsorientierung ist ein Teilbereich der Schullaufbahnberatung. Diese beginnt bereits in Klasse 5 und hat zum Ziel, alle Schülerinnen und Schüler zum bestmöglichen Schulabschluss zu führen, um anschließend eine weiterführende Schule zu besuchen bzw. eine gewünschte Berufsausbildung beginnen zu können.

Berufsorientierung und Vorbereitung auf die Arbeitswelt haben an unserer Schule einen besonderen Stellenwert. Berufswahlunterricht ist zentrales Thema in dem Fach Arbeitslehre.
Dabei kooperiert die Mornewegschule mit der Agentur für Arbeit, Kompetenzagentur, Werkhof, IB (Internationaler Bund), Betrieben, Verbänden, weiterführenden Schulen und Elternhaus.

7. Schuljahr

– Einblicke in die betriebliche Praxis durch Erkundung des Arbeitsplatzes der Eltern oder Bekannten
– Erstellen von Bewerbungsunterlagen
– Besuch der Agentur für Arbeit, Vorstellung und Informationen unserer Berufsberaterin
– Durchführung des Girls- and Boys–Day

8. Schuljahr
– Einführung des Berufswahlpasses
– Elternabend über Betriebspraktikum
– Betriebserkundungen
– Faltblatt "Berufswahl aktiv", Dokumentation besuchter Firmen und Veranstaltungen
– Besuche der BIZ–Infothek der Arbeitsagentur
– Verteilen des Exemplars "Beruf aktuell"; Dokumentation aller Berufe
– Berufsinformationsausstellungen in der Agentur für Arbeit
– übergangsberatungsbogen und –konferenz für problematische Schülerinnen und Schüler und deren Betreuung während der letzen eineinhalb Jahre durch sogenannte "Kümmerer"
– Einführung in "planet–beruf.de" der Agentur für Arbeit (Interessentest)
– Durchführung des Girls- and Boys–Day
– Besuch des Infobusses der Metall– und Elektroindustrie
– Erstellen einer Praktikumsmappe
 

9. Schuljahr
– Hospitationen von verschiedenen beruflichen Schulen in Darmstadt in Kleingruppen
– Individuelle Beratung durch die Berufsberaterin der Agentur für Arbeit unter anderem mit Hilfe des Berufswahltests (BWT)
– Monatliche Sprechstunde der Berufsberaterin an der Mornewegschule
– Besuch mit Klassen beim BTZ (Berufsbildungs– und Technologiezentrum der Handwerkskammer in Weiterstadt) am "Tag der Offenen Tür" und dreimal dreitätige Module zur Berufsorientierung für interessierte Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Ausbildungsberufen
– Besuch der Ausbildungsmesse Südhessen
– Besuch des Infobusses der Metall– und Elektroindustrie
– Verteilung verschiedener Zeitschriften über Berufe und Berufsorientierung (Hesseninfo, Ausbildung und Beruf, …)
– Infoabend für Schülerinnen, Schüler und Eltern zum Thema weiterführende berufliche Schulen ( BüA, BFS) mit Vertretern der beruflichen Schulen
– Kompetenzfeststellungsverfahren Hamet2 ;Testung und  Auswertung, mit Kooperationspartner Kompetenzagentur Darmstadt
– Vorbereitung auf Aufnahmetests und Vorstellungsgespräche durch außerschulische Firmen (Banken, Versicherungen, Krankenkassen …)
– Infoelternabend der Agentur für Arbeit "Ausbildung heute" mit Berufsberaterin und Handwerksmeister
– Erstes zweiwöchiges Betriebspraktikum (Erkundungsaspekte); Beginn 1. Halbjahr


10. Schuljahr
– Individuelle Beratung durch die Berufsberaterin der Agentur für Arbeit
– Monatliche Sprechstunde der Berufsberaterin an der Mornewegschule
– Vorbereitung auf Aufnahmetests und Vorstellungsgespräche durch außerschulische Firmen (Banken, Versicherungen, …)
– Infoabend für Schülerinnen, Schüler und Eltern zum Thema weiterführende berufliche Schulen (Fachschulen, FOS, Berufliches Gymnasium) mit Vertretern beruflicher Schulen
– Besuch der Ausbildungsmesse Südhessen
– Training "assessment center"
– Infoelternabend der Agentur für Arbeit "Ausbildung heute" mit Berufsberaterin und Fachkräften
– Zweites zweiwöchiges Betriebspraktikum mit Dokumentation und Präsentation in Jahrgang 10 zu Beginn des 1. Halbjahres
– Begleitete individuelle Auslandspraktika (z. Z. in Italien)